Unser erfolgreiches Jahr 2019 in der Presse!

 In Presse

27. März 2020

Verein AMARAABA-Ghana e.V. blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück

„Das Jahr 2019 war ein voller Erfolg“, zieht Katharina Gerlach, Vereinsvorsitzende des Vereins AMARAABA-Ghana e.V. aus Wetter positiv Bilanz. „Gemeinsam mit den vielen Helferinnen und Helfern und Dank zahlreicher Spenden und Aktionen haben wir im vergangenen Jahr viel in Ghana erreicht“, freut sie sich und blickt auf insgesamt sechs große Projekte in Ghana und zahlreichen Patenschaften zurück.

Besonders während der Zeit vor Ort in Ghana haben Katharina Gerlach und ihr Mann Latif Ibrahim viel geschafft und neue Projekte begonnen sowie bereits realisierte Projekte besucht und sich über tolle Entwicklungen gefreut. „Highlight in diesem Jahr war sicherlich der Bau unserer Schule im Dorf Kochim und die damit zusammenhängende Schulbankaktion“, erinnert sich Katharina Gerlach. Aber auch das Errichten zweier Wasserstellen, die Eröffnung eines Spielplatzes, die Kooperation mit Little Sun (Solarlampen „Wir bringen Licht nach Ghana“) und der Gewinn vieler neuer Patenschaften sollen nicht unerwähnt bleiben.

Zum Ende des Jahres 2019 zählte der Verein 29 Patenschaften, wobei es aktuell schon 37 sind. Die Patenschaften sind ein Erfolg, auf den der Verein unglaublich stolz ist. Vor allem nach dem veröffentlichten Zeitungsbericht über den Erfolg mit dem ersten Patenkind Muftawu bekommt der Verein regelmäßig neue Anfragen, sodass nach und nach immer mehr Kinder und Familien mit dem Schulgeld unterstützt werden können.

Auch das Projekt „Health Card“ war einzigartig im vergangenen Jahr. Bereits 170 Kinder des Dorfes Kochim wurden mit einer Krankenversicherung ausgestattet und auch das Dorf Nyarizegu mit etwa 180 Kinder sowie Vogu mit etwa 50 Kindern sind zukünftig krankenversichert und erhalten bei Bedarf eine vernünftige medizinische Versorgung.

Insgesamt hat der Verein im Jahr 2019 für die sechs großen Projekte Spenden in Höhe von etwa 31.000 Euro, davon entfallen etwa 10.000 Euro auf die Patenschaften und 3.750 Euro auf die „Health Card“-Aktion akquirieren können. „Mit den Spenden in Höhe von 31.000 Euro zählen wir mehr als das Doppelte im Vergleich zum letzten Jahr!“, ist Katharina Gerlach überwältigt von der Spendenbereitschaft.

Der Verein blickt ebenfalls auf viele Aktionen zurück, die in Deutschland realisiert wurden, wie die Teilnahme an der Herdecker Maiwoche, am Erntedankfest in der Christuskirche und das Veranstalten der alljährlichen Weihnachtsbaumaktion. „Besonders glücklich sind wir darüber, dass immer häufiger Menschen von sich aus auf uns zukommen und Anlässe, wie beispielsweise Geburtstage oder Hochzeiten nutzen, um Spenden für uns zu sammeln“, freut sich Katharina Gerlach, durch die zahlreichen Aktionen und Zeitungsberichte immer mehr Kontakte zu knüpfen, mit vielen interessierten Menschen ins Gespräch zu kommen und als Verein bekannter zu werden.

„Wir bedanken uns bei allen von Herzen, die uns bei unserer Arbeit unterstützen und es möglich machen, dass wir so viel für ‘unsere Kinder’ in Ghana tun können!“, ist Katharina Gerlach dankbar für die vielseitige Resonanz und die Spendenbereitschaft.

Der Beginn 2020 und Ausblick

Wie im Februar berichtet, konnte bereits ein erstes großes Projekt Anfang des Jahres 2020 realisiert werden, die Renovierung einer Schule und der Wiederaufbau eines Kindergartens in dem Dorf Saakuba.

Außerdem konnten Vereinsvorsitzende Katharina Gerlach und ihr Mann Latif Ibrahim beim letzten Besuch in Ghana Kontakt zu einer Einrichtung, der Yumba Special School für Kinder mit Behinderung in Tamale in Ghana knüpfen. „Die Unterstüztung solcher Einrichtungen liegt mir besonders am Herzen“, erzählt die Vereinsvorsitzende, die beruflich ebenfalls in einer solchen Einrichtung für behinderte Kinder in Deutschland arbeitet. „Mit der Unterstüztung der Yumba Special School in Tamale geht für mich persönlich ein Traum in Erfüllung“, erzählt sie und möchte in Zukunft weitere Einrichtungen dieser Art unterstützen. Latif Ibrahim überbrachte Spielsachen, Lebensmittel und anderen Geschenke und veranstaltete mit dem gesamten Betreuungs-Team der Yumba School einen Nachmittag mit Musik, Tanz und Essen für die Kinder, die an diesem Nachmittag ausgelassen tanzen und spielen konnten. Ein Video von der Feier gibt es auf der Homepage www.amaraaba-ghana.de und der Facebook-Seite des Vereins.

„Wir möchten an dieser Stelle einen Aufruf für Hilfsmittel für die Kinder mit Behinderung starten!“, ist Katharina Gerlach motiviert. Denn die Anschaffung von Rollstühlen, Rollatoren oder andere Gehhilfen ist für viele Familien in Ghana finanziell nicht zu stemmen. Die Sachspenden sollen koordiniert durch den Verein per Schiff nach Ghana gebracht werden. Wer Gehhilfen oder ähnliches Spenden möchte, kann sich gerne per Mail an Katharina Gerlach wenden: amaraaba-ghana@web.de

Recent Posts

Leave a Comment

Fragen?

Wir sind grad nicht online, aber du kannst uns einfach eine Nachricht zukommen lassen. Wir melden uns zeitnah bei dir!

Not readable? Change text.